Keiang's electronics hobby side

This website deals with the topics of electronics, digital signal processing and embedded programming.

flag-english flag-german
 

Digitale, temperaturabhängige Lüfterregelung mit USB-Interface - Grafik LCD T6963C

Anschluss des Grafik LCD "T6963C" an der Lüfterregelung



GLCD T6963C 128 x 128


GLCD T6963C 240 x 64

In dieser Anleitung wird beschrieben wie ein solches Grafik-LCD an die Lüfterregelung angeschlossen werden kann.

Die hier verwendeten GLCDs arbeiten mit dem Grafikcontroller T6963C und haben eine Auflösung von 240 * 64 beziehungsweise 128 * 128 Bildpunkten.



Beschreibung des Grafik-LCD ( Controller: T6963C )


Die Daten können entweder über einen so genannten "Textmodus" ausgegeben werden (ähnlich wie bei dem weit verbreiteten HD44780-Controller) und/oder in einem "Grafikmodus". In dem Textmodus können Texte mit der fest hinterlegten oder einer selbst definierten Font (Schriftart) angezeigt werden. Der Grafikmodus kann parallel dazu genutzt werden um z.B. optische Unterteilungen, Bilder oder sonstige grafische Elemente anzuzeigen.

 

Textmodus

T6963C Textmodus

In dem Textmodus arbeitet das 240 * 64 GLCD wie ein normales Textdisplay mit 8 * 40 Zeichen. Dafür wird dem GLCD für jedes darzustellende Zeichen ein Byte in das Textram eingetragen und es wertet dann selbständig aus, anhand einer character-table, wie das Zeichen aussehen muss. Eine Besonderheit des Controllers "T6963C" ist die Möglichkeit eigene character-table anzulegen und damit eigene "Schriftarten" oder auch Zeichen verwenden zu können.

Eine weitere Besonderheit des GLCD-Controllers ist der "font-pitch". Hiermit kann festgelegt werden wie breit (in Pixel) ein Zeichenfeld sein soll. Standardmäßig ist ein Zeichenfeld 8 * 8 Pixel groß, wovon in der Breite jedoch nur 5 Pixel zur Darstellung des Textzeichens genutzt werden plus drei Leerpixel zwischen den Textzeichen. Mit dem font-pitch kann nun festgelegt werden das jedes Zeichenfeld nur sechs Pixel breit sein soll, damit können also auf dem GLCD mehr Textzeichen pro Zeile dargestellt werden. Bei dem von mir verwendeten GLCD wären das also 40 Zeichen pro Zeile ( 240 GLCD-breite / 6 Zeichenfeldbreite). Leider hat der "font-pitch" auch ein paar Nachteile im Grafikmodus, da hier von jedem Byte im Grafikram ebenfalls nur 6bit genutzt werden. Somit müssen die Grafikdaten erst von 8bit auf 6bit konvertiert werden, bevor sie in das Grafikram eingetragen werden. Eine Grafik benötigt damit im 6*8 font-pitch mehr vom knappen Grafikram des GLCD wie im 8*8 Fontpitch.

 

Grafikmodus

Grafikmodus T6963C

In dem Grafikmodus muss für jedes gewünschte aktive Pixel ein Bit im Grafikram gesetzt werden. Das 1. Byte an der Adresse 0x0000 im Grafikram steht hierbei für die linken oberen 8 bzw. 6 Pixel im GLCD. Das nächste Byte im Grafikram beeinflusst die in der gleichen Zeile folgenden Pixel. Wenn die Zeile durchgelaufen ist fängt die Nummerierung in der darunter liegenden Pixelzeile wiederum an der linken Seite an. Pro Zeile werden also im 8 Pixel font-pitch insgesamt 30 Byte benötigt, im 6 Pixel font-pitch werden jedoch 40 Byte pro Zeile im Grafikram belegt, da die ersten zwei Bit eines jeden Byte's ignoriert werden. Pro angezeigter Seite wird also ein Speicher von 2560Byte im Grafikram belegt.

240 * 64 = 15360 Pixel --> 15360 / 6 = 2560Byte (zu je 6 Bit)

 

 

Text und Grafikmodus zusammen

Text- und Grafikmode T6963C

 

Video von dem Grafik LCD zusammen mit der Regelung im Betrieb (zum Downloaden bitte auf das Bild klicken)

Video T6963C

 

Anpassungen für die Lüfterregelung V1.4


Um das Grafik-LCD an der Regelung betreiben zu können sind drei Anpassungen notwendig:

  1. Verwendung der Adapterplatine GLCD T6963C-Adapter (siehe unten)
  2. Austausch des vorhandenen Eeproms 24C64 mit dem größeren Eeprom 24C256
  3. Einbau des DC-DC Wandlers SIM2-0512D SIL7 auf der Lüfteregelung. ( falls das LCD keine negative Kontrastspannung benötigt, kann der Wandler weggelassen werden )

 

Verdrahtungsplan des GLCDs mit der Regelung:

Die hier aufgeführte Pinbelegung von dem GLCD gilt für das Display NanYa Plastics Corp. / M002D / CK 66 UL 94V-0, es kann aber auch jedes andere Grafik-LCD dem T6963C-Controller verwendet werden. Bei anderen GLCDs kann natürlich eine andere Pinbelegung vorkommen, hier muss dann anhand der Funktionen der Verdrahtungsplan angepasst werden. Alternativ zu dem Verdrahtungplan kann die weiter unten beschriebene Adapterplatine verwendet werden was den Aufbau deutlich vereinfacht.

Grafik LCD mit "T6963" Controller
( Funktion )
Lüfterregelung V1.4d
( Anschluss: "Display" )
Pin 1 ( Gnd ) Pin 13 ( Gnd )
Pin 2 ( Gnd ) Pin 13 ( Gnd )
Pin 3 ( +5V ) Pin 14 ( +5V )
Pin 4 ( VLC, Kontrastleitung ) ( evtl. DC-DC Wandler, s.u. )
Pin 5 ( /WR ) Pin 10 ( über inv. Schmitt Trigger ! )
Pin 6 ( /RD ) Pin 11 ( über inv. Schmitt Trigger ! )
Pin 7 ( /CE ) Pin 16 ( über inv. Schmitt Trigger ! )
Pin 8 ( C/D ) Pin 9 ( über inv. Schmitt Trigger ! )
Pin 9 ( Backlight - ) Anschluss: "LCD-Backlight"
Pin 10 ( /Reset ) Pin 15 ( über inv. Schmitt Trigger ! )
Pin 11 ( D0 ) Pin 8
Pin 12 ( D1 ) Pin 7
Pin 13 ( D2 ) Pin 6
Pin 14 ( D3 ) Pin 5
Pin 15 ( D4 ) Pin 4
Pin 16 ( D5 ) Pin 3
Pin 17 ( D6 ) Pin 2
Pin 18 ( D7 ) Pin 1
Pin 19 ( /Fontselect ) Pin 14 ( +5V )
Pin 20 ( Backlight + ) Anschluss: "LCD-Backlight"


Adapterplatine GLCD T6963C-Adapter


Mit dem Adapter werden die Daten-/Steuerleitungen dem GLCD richtig zugeführt und mit hilfe eines Schmitt Trigger IC die Steuerleitungen auf TTL-Pegel angehoben.

Der Jumper auf der Adapterplatine "Font-Select" dient zum Umschalten zwischen 6*8 und 8*8 font-pitch. Wobei sich aber rausgestellt hat das der 8 * 8 font-pitch weniger geeignet ist und somit die Firmware für den 6*8 font-pitch ausgelegt wurde. Der Pin19 am GLCD muss also dauerhaft auf "+5V" gelegt werden um das GLCD in den 6*8  zu setzen. ( Jumper dazu offen lassen )

Um Probleme bei der Datenübertragung zu vermeiden sind allen Steuerleitungen über einen Schmitt-Trigger geführt worden der zum einem dafür sorgt, daß die Flanken der Signale steil genug bleiben und zum anderen den 3,3V high-pegel des Mikrocotroller auf 5V "verstärkt".


Schaltplan GLCD T6963C-Adapter

Schaltplan GLCD T6963C-Adapter


Platinenlayout

Platinenlayout


Bestückungsplan

Bestückungsplan


geätzte Platine

geätzte Platine


bestückte Platine

bestückte Platine


Grafik-LCD mit Regelung

Grafik-LCD mit Regelung





Bauteileliste
Bauteil Wert Beschreibung Stückzahl Reichelt Bestellnummer
Grafik LCD-Adapter V1.1 "T6963C"
IC6 24C256 Austausch des Eeproms auf der Regelung 1 ST 24C256 BN6
IC1 7414 Hex Inv Schmitt Trigger 1 74AC 14
R1 10k Metallschichtwiderstand 1 METALL 10,0K
C1 220nF Keramik-Kondensator 1 Z5U-5 220N
IC-Sockel 14pol. IC-Sockel, 14-polig, superflach, vergold. 1 GS 14P
Wannenstecker 16pol. Wannenstecker, 16-polig, gerade 1 WSL 16G
Wannenstecker 20pol. Wannenstecker, 20-polig, gerade 2 WSL 20G
Pfostenbuchse 16pol. Pfostenbuchse, 16-polig, mit Zugentlastung 2 PFL 16
Pfostenbuchse 20pol. Pfostenbuchse, 20-polig, mit Zugentlastung 2 PFL 20
DC/DC-Wandler 0512D DC/DC-Wandler, in 5 V/out +/- 12 V 1 SIM2-0512D SIL7
Flachbandkabel        



Videos


8-bit Mikrocontroller steuert Grafik-LCD ( 240*64 Pixel ) mit T6963C-Controller an.




8-bit Mikrocontroller steuert Grafik-LCD ( 128*128 Pixel ) mit T6963C-Controller an.



Downloads

KeiAng

Published on: Monday, November 14 2011 (5914 reads)
Copyright © by Keiang's electronics hobby side

[ Go back ]

 

Electronic Projects