Digitale, temperaturabhängige Lüfterregelung mit USB-Interface - Windows Software

Auslesen der Lüfterregelung unter Windows





Software Logo

Mit Hilfe dieser Software können sämtliche Daten der Regelung unter Windows angezeigt und ausgewertet werden.
Die Software wurde unter "Visual C# 2005" geschrieben und benötigt deswegen das .NET Framework 2.0 . Dieses wird wenn nötig automatisch mit der Software installiert.



Voraussetzungen
  1. Die Software arbeitet nur mit der Lüfterregelung PCcool V1.4 zusammen.
  2. Die Software benötigt den originalen Cypress Treiber. Eine Installationsanleitung dazu gibt es hier: Windows Treiber Installation
  3. In der Lüfterregelung muss sich eine lauffähige Firmware befinden bevor die Software verwendet werden kann. Bei einer Erstinstallation der Firmware muss das Cypress Tool benutzt werden. Weitere Infos dazu gibt es hier: Erste Inbetriebnahme der Regelung



Beschreibung der einzelnen Bedienelemente in der Software

 
  • Button connected / disconnected - Stellt die Verbindung zu der Regelung her bzw. trennt diese.
  • Device NB - Es können bis zu 10 Regelungen angesteuert werden. Wenn nur eine Regelung verwendet wird muss hier der Wert "0" angegeben werden.
  • mode - Anzeige des aktiven Regelungsmodus.


Ansicht: data - Übersicht zu den wichtigsten Daten



Ansicht: data

 

  • Mode select - Auswahl des Regelungsmodus    
  • Fan Control Status - Fehlerhinweise der Regelung
  • USB Status - Fehlerhinweise von dem USB-Interface


sensor

  • Temp. - Aktuelle Temperaturen der Sensoren sowie Temperaturtrend: "-" = fallend, "+" = steigend
  • max. Temp. - Seit dem Programmstart höchste gemessene Temperatur des jeweiligen Sensors.
  • Alarmt. - Eingestellte Zieltemperatur für den Sensor.

flow sensor

  • speed - Geschwindigkeit des angeschlossenen Flusssensors oder Pumpe auf der Erweiterung Notabschaltung.
  • alarm @ - Eingestellter Alarmwert ab dem eine Notabschaltung initiert wird.

light channel

  • Zeigt an welche Kanäle der Erweiterung 8-Kanal Lichtmodul gerade aktiv sind.

fan

  • status - Wertvorgabe für den Lüfterkanal: manuell, automatisch, aus
  • speed - Umdrehungsgeschwindigkeit der Lüfters in rpm = U/min.
  • duty-cycle - Impuls-Pausenverhältnis vom PWM-Signal des Lüfterkanals.
  • acceleration - Lüfterdrehzahl wird im nächsten Zyklus um den angezeigten Wert geändert.
  • PWM update - Zykluszeit des Regelungsalgorithmus.



Ansicht: sensor config - Konfiguration der Temperatursensoren


Ansicht: sensor config


  • line color - Jedem Sensor kann eine eigene Farbe zugewiesen werden, diese wird in das Diagramm und allen anderen Darstellungen mit übernommen.
  • Sensorname - Den Temperatursensoren können aussagekräftige Namen gegeben werden. Die Namen werden in der Hardware ( Eeprom ) gespeichert und erscheinen auch auf dem LCD / GLCD.
  • Alarm /°C - Für jeden Sensor kann eine eigene Alarmtemperatur / Zieltemperatur in 0,5°C Schritten festgelegt werden.
  • Sensor-Fan Config. - In dieser Box kann festgelegt werden, welcher Sensor mit welchem Lüfter verknüpft werden soll. Dabei können auch mehrfache Zuweisungen angelegt werden. Um einen bestimmen Sensor mit einem Lüfter zu verknüpfen, muss der Sensorname und anschließend der gewünschte Lüfter angeklickt werden.
  • edit settings - Über diese Funktion werden alle Eingabefelder zum Editieren freigegeben und können anschließend zum testen in das RAM übertragen - send settings to ram - oder fest in die Hardware gespeichert werden -save settings to eeprom - .



Ansicht: fan config - Konfiguration der Lüfterkanäle


Ansicht: fan config


  • Mit Hilfe des Sliders kann die Lüfterdrehzahl von jedem Lüfterkanal beliebig verändert werden. ( auto-modus wird damit deaktiviert )
  • startup pulse - Aktiviert für den jeweiligen Lüfterkanal einen automatischen Anlaufimpuls damit z.B. träge Lüfter sicher anlaufen.
  • lower Fan limit - Legt fest auf welche minimale Drehzahl der Lüfter runter geregelt werden darf. ( Hinweis: ein duty-cycle von 1:30 hat eine geringere Drehzahl zur Folge wie z.B. 1:20 ! )
  • duty-cycle - Impuls-Pausenverhältnis vom PWM-Signal des Lüfterkanals.
  • control-mode - Festlegung der Wertvorgabe für den Lüfterkanal: manuell oder automatisch
  • line color - Jedem Lüfterkanal kann eine eigene Farbe für das Diagramm gegeben werden.
  • speed - Umdrehungsgeschwindigkeit der Lüfters in rpm = U/min.
  • status - Wertvorgabe für den Lüfterkanal: manuell, automatisch, aus



Ansicht: gen. config - allgemeine Konfigurationen


Ansicht: gen. config


advanced Fan Control option

  • hyteresis - Legt fest bei welcher Temperaturdifferenz die Lüfter abgeschalten werden sollen [Alarmtemperatur - Hysterese] =Abschalttemperatur der Lüfter
  • regulating speed /sec. - Legt fest in welchen Zeitintervall die Lüfterleistungen nachgeregelt werden sollen. Dieser Wert ist auch maßgeblich für die Regelungseigenschaften verantwortlich! ( mehr Infos dazu gibt es hier: Auto-Modus [ PID Regler ] )

emergency shutdown option

  • overtemp. /°C - Maximale Übertemperatur die zugelassen wird, bis automatisch in den Modus Full Power gewechselt werden soll. Zusätzlich wird auch die Notabschaltung aktiviert
  • flowsensor alarm /rpm" - Hier kann eine Mindestdrehzahl angegeben werden, ab der die Notabschaltung aktiv werden soll. Zusätzlich kann hier auch die Einheit für Durchflusssensoren angegeben werden ( Liter / Minute oder Liter / Stunde ).

diagram option

  • max. Datapoints - Legt fest wieviel Datenpunkte maximal erfasst werden sollen. ( Einstellung wird erst nach Neustart der Software übernommen ! )
  • Datapoint - Anzahl der bisher geloggten Datenpunkte.
  • Zoomarea /min. - Zeitabschnitt auf der X-Achse bis die Werte rausscrollen.
  • update time - Zeitintervall in dem die Datenpunkte geloggt werden. Diese Zeit berechnet sich aus Logginarea / max. Datapoints.
  • Logginarea /min. - Legt fest, in Minuten, wie weit in die Vergangenheit Daten gespeichert werden sollen.
  • smooth curves - Glättung der Kurven im Diagramm.

pump control

  • pump voltage - aktuelle Pumpenspannung an ( Der hier angezeigte Wert ist berechnet und nicht gemessen ! )
  • Über den Slider kann die gewünschte Pumpenspannung eingestellt werden.

type of sensor connected to emergency shutdown

  • normal fan - An der Erweiterung wurde ein normaler Lüfter angeschlossen, die Tachowerte werden damit in [ rpm ] angezeigt
  • flow sensor - An der Erweiterung wurde ein Durchflusssensor angeschlossen, die Tachowerte werden damit wahlweise in [ litre/min. ] oder [ litre/hour ] angezeigt.
  • pulse per litre - Hier kann eingestellt werden wieviel Impulse pro Liter der Durchflusssensor liefert. Aus diesen Wert wird in der Software die Durchflussgeschwindigkeit berechnet und angezeigt.


 


firmware config (Firmware Eigenschaften)


Ansicht: firmware config

  • generelle Einstellungen
    • "update intervall" - In diesen Zeitabständen werden neue Daten von der Regelung zum PC angefordert.
    • "Firmwareversion" - Zeigt die in der Regelung laufende Firmwareversion an.
    • "needed Version" - Gibt an welche Firmwareversion mindestens benötigt wird für diese Softwareversion. ( es findet auch eine automatische Überprüfung statt )
    • "eeprom type" - Hier muss angegeben werden welches Eeprom auf der Regelung verwendet wird !!!
    • "dump eeprom to file" - liest das gesamte Eeprom aus und speichert as als Datei ab
    • "reset configuration (eeprom)" - Setzt alle Einstellungen in der Regelung auf default zurück.
    • "full erase eeprom" - Löscht das gesamte Eeprom in der Regelung. Hiermit werden alle Sensornummern, Konfigurationen und die Firmware selber aus dem Eeprom gelöscht.
    • "update firmware (eeprom)" - Flasht eine neue Firmware in die Regelung.
  • serialnumbers of sensors
    • "read from eeprom" - Liest alle hinterlegten Sensornummern aus dem Eeprom aus.
    • "flash to eeprom" - Schreibt gewünschte Sensornummern in das Eeprom.



light control ( u.A. Lichtsequenzen für die Erweiterung 8-Kanal Lichtmodul )


Ansicht: light control

  • manual
    • "Channel x" - Lichtkanal x kann direkt unter Windows an / abgeschalten werden. ( eine programmierte Lichtsequenz wird damit gestoppt )
    • "all on" - schaltet alle 8 Lichtkanäle an
    • "all off" - schaltet alle 8 Lichtkanäle aus
  • automatic --> light sequence
    • "light channel" - Hier kann jeder der 8 Lichtkanäle für den gewählten Einzelschritt programmiert werden.
    • "step nr." - Wählt einen von max. 48 Einzelschritten zum bearbeiten aus.
    • "step time /ms" - Geschwindigkeit mit der die Einzelschritte ablaufen sollen.
    • "step deep" - Legt fest wieviel Einzelschritte es gibt bis die Sequenz wieder von vorne beginnt. ( maximal 48 Einzelschritte möglich )
    • "send sequence to ram" - Sendet die aktuell bearbeitete Lichtsequenz zur Lüfterregelung und startet sie sofort.
    • "save sequence to eeprom" - Speichert die aktuelle Lichtsequenz in das Eeprom der Lüfterregelung ab, diese wird damit bei jedem Start der Regelung automatisch geladen und ausgeführt. ( unabhängig von Windows )
    • "load from file" - Lädt eine Lichtsequenz aus einer Datei in die Software rein.
    • "save to file" - Speichert die aktuell erstellte Lichtsequenz als Datei auf der Festplatte ab.
  • automatic --> show fanspeed on light channels
    • "show as binary value" - Gibt die aktuelle Geschwindigkeit des gewählten Lüfters als Binärzahl auf dem 8-Kanal Lichtmodul aus
    • "show as bar graph" - Gibt die aktuelle Geschwindigkeit des gewählten Lüfters als Bargraph Anzeige auf dem 8-Kanal Lichtmodul aus
      • "100% = ... /rpm" - mit diesen Wert kann festgelegt werden ab welcher Drehzahl die Bargraph Anzeige 100% hat ( damit also alle LEDs leuchten )
    • "show fanspeed 1" - die Geschwindigkeit von Lüfter 1 wird auf dem Lichtmodul ausgegeben
    • "show fanspeed 2" - die Geschwindigkeit von Lüfter 2 wird auf dem Lichtmodul ausgegeben
    • "show fanspeed 3" - die Geschwindigkeit von Lüfter 3 wird auf dem Lichtmodul ausgegeben
    • "show flowsens. speed" - die Geschwindigkeit des Flusssensors / Pumpe wird auf dem Lichtmodul ausgegeben



graphic LCD ( Konfiguration von Grafik LCDs )


Ansicht: graphic LCD

 

  • LCDHype test Interface
    • "send text" - Testfunktion mit der eigene Textdaten auf dem LCD angezeigt werden können.
  • SED1565 ( Einstellungen für Grafik-LCDs mit dem "SED1565" Controller )
    • "select data to show" - Hier kann festgelegt werden welche Daten auf dem Grafik LCD angezeigt werden sollen. ( siehe Menü unten )
    • "flash graphic data (bin-file)" - Speichert die für Grafik-LCDs benötigten Grafikdaten in das Eeprom der Regelung ab.
    • "flash font table (bin-file)" - Speichert eine neue font table in das Eeprom, die font table kann hierbei von einer Datei gelesen werden.
    • "flash font table (bin-file)" - Speichert eine Standart font table in das Eeprom.
  • SED1520 ( Einstellungen für Grafik-LCDs mit dem "SED1520" Controller )
    • "select data to show" - Hier kann festgelegt werden welche Daten auf dem Grafik LCD angezeigt werden sollen. ( siehe Menü unten )
    • "flash graphic data (bin-file)" - Speichert die für Grafik-LCDs benötigten Grafikdaten in das Eeprom der Regelung ab.
    • "flash font table (bin-file)" - Speichert eine neue font table in das Eeprom, die font table kann hierbei von einer Datei gelesen werden.
    • "flash font table (bin-file)" - Speichert eine Standart font table in das Eeprom.
  • T6963C ( Einstellungen für Grafik-LCDs mit dem "T6963C" Controller )
    • "flash graphic data (bin-file)" - Speichert die für Grafik-LCDs benötigten Grafikdaten in das Eeprom der Regelung ab.
 

Ansicht: LCD Daten



advanced info ( detaillierte Daten live von der Hardware )


Ansicht: advanced info

Erweiterte Informationen, die hauptsächlich der Firmware Entwicklung dienen aber auch gemeldete Fehler der Reglung anzeigen.

  • sensor data
    • "deviation /°C" - Abweichung der aktuellen Sensortemperatur zum eingestellten Zielwert ( in 0,5°C Schritten )
    • "gradient" - berechnete Temperatursteigung seit dem letzten "PWM-update"
    • "raw data /hex" - digitalen Sensordaten wie sie von der Regelung ausgelesen wurden
    •  
    • "alarm (with hyst.) - Zeigt an welcher Sensor einen Alarm gemeldet hat. Zurück gesetzt wird das jeweilige Bit erst, wenn die untere Abschalttemperatur erreicht wurde.
    • "alarm (without hyst.) - Zeigt an welcher Sensor wärmer wie die eingestellte Zieltemperatur ist. Erst wenn hier alle Alarme erloschen sind, wechselt die Regelung auf Wunsch in den "Night Mode".
    • "last sensor" - letzter erkannter Sensor aus der Liste
    • "active sensors" - Alle erkannten Sensoren werden hier mit einer "1" angezeigt.
    • "sensor polling" - Zeigt an welcher Sensor gerade ausgelesen wird. ( Achtung : die Regelung braucht nur ca. 30ms um einen Sensor auszulesen und anschließend die Daten auszuwerten, deswegen kann hiermit nicht genau beobachtet werden welcher Sensor gerade abgearbeitet wird )
  • error / alarm count ( wird nur bei laufender Software gezählt )
    • "sensor crc" - Erkannte Datenübertragungsfehler vom Sensor zur Regelung, wenn dieser Wert permanent hochzählen sollte überprüft bitte die Sensorleitung. ( Länge, Abschirmung etc. )
    • "sensor power" - Zeigt an ob die Spannungsversorgung der Sensoren evtl. ein Wackelkontakt hat, wenn hier ein Wert > 0 angezeigt wird überprüft bitte den Stecker vom Sensorkabel zur Lüfterregelung.
    • "LCD - busy flag" - Zeigt Fehler bei der Datenübertragung zum LCD an, wenn dieser Wert permanent hochzählen sollte überprüft die Verdrahtung LCD <-> Regelung sowie die funktion vom LCD und ob die richtige Firmware installiert wurde.
    • "temparatures" - Zeigt an ob an einen Sensor eine Übertemperatur aufgetreten ist und die Regelung damit in den Modus "Full Power" geschalten hat. Wenn hier ein Wert > 0 auftreten sollte aber alle Temperaturen normal sind überprüft die Einstellungen unter "gen. config" ( hyterese, regulating speed etc. ). Viele hilfreiche Informationen zur richtigen Konfiguration gibt es hier: Regelungsparameter
    • "flow sensor" - Zeigt an ob ein Alarm von dem Flusssensor an der Erweiterung "Notabschaltung" gemeldet wurde.
    • "eeprom" - Zeigt an ob bei dem Schreiben auf das Eeprom eine Fehler aufgetreten ist.



diagram ( Temperaturen und Lüfterdrehzahlen graphisch dargestellt )


Ansicht: diagram

Hier werden alle erfassten Daten in einem Diagramm ausgegeben. Die beiden Y-Achsenskalierungen passen sich dabei immer automatisch den Werten an und sorgen somit dafür das die Werte optimal abgelesen werden können. Auf der linken Y-Achse befindet sich die Skalierung für die Temperaturen(°C) und auf der rechten Y-Achse die für die Drehzahlen der Lüfter (rpm). Mit einem Rechtsklick auf die Diagrammfläche kann das aktuelle Diagramm als Grafikdatei abgespeichert werden. Zudem sind noch zahlreiche andere Funktionen wie Zoom, Meßpunktbestimmung, Autoscroll etc. vorhanden.

Die X-Achse (Zeit) gibt dabei immer die aktuelle Uhrzeit an, zu dem der Meßpunkt aufgenommen wurde und passt sich ebenfalls in der Skalierung an. Zusätzlich kann noch festgelegt das z.B. die X-Achse immer die letzen 120min. anzeigt und somit ein "autoscroll" realisiert wird. Werte die länger zurück liegen, können angezeigt werden indem der Scrollbalken nach links bewegt wird. Die einzelnen Kurven können ein und ausgeblendet werden mit Hilfe der Farbeinstellung (auf "schwarz" stellen). Als weiteres zusätzliches feature kann in dem Diagramm ein eigenes Hintergrundbild eingeblendet werden, dazu muss lediglich die Datei "background.jpg" in dem Installationsverzeichnis mit einem eigenen Bild ersetzt werden. fertig! Wenn dieses Bild nicht gewünscht ist, kann mit der Checkbox "dont use background image", das Hintergrundbild deaktiviert werden.

 

 

systemtray menue

TrayIcon


Wenn das Programm gerade nicht gebraucht wird, kann es in dem Systemtray verkleinert werden und erscheint dann als ein kleines Symbol. Ein Doppelklick auf das Symbol bringt das Programm wieder zum Vorschein. Bei einem Rechtsklick darauf, erscheint ein zusätzliches Menü in dem unter anderem der Regelmodi nochmals direkt gewählt werden kann.





Downloads

aktuelle Windows Software



noch offene Arbeiten/Verbesserungen
  • bisher können noch keinerlei Konfigurationsdaten an die Regelung geschickt werden, auch keine Sensornamen ( erledigt seit V1.4 )
  • Schnittstelle für Software "Samurize", damit Daten von jedem individuell unter Windows dargestellt werden können
  • plugin für LCDHype für eigene Datenausgabe auf GLCD ( erledigt seit V2.2 )
  • Verwaltung von mehreren Regelungen in der Windows Software ( erledigt seit V1.8 )
  • "kleine" Graphische Darstellung der Temperaturen und Lüfterdrehzahlen über die Zeit ( erledigt seit V1.1 )
  • Einstellungen von dem Programm können gespeichert werden ( erledigt seit V1.3 )
  • Fehlermeldungen der Regelung anzeigen( erledigt seit V1.2 )



KeiAng

Published on: Monday, November 14 2011 (2846 reads)
Copyright © by Keiang's electronics hobby side

Printer Friendly Page

[ Go back ]